SWISS PRESS AWARD

Auftritt vor der Crème de la Crème des Schweizer Journalismus: Am 27. April 2016 durfte ich als Moderatorin durch die Verleihung des Swiss Press Awards der Fondation Reinhardt von Graffenried im Hotel Bellevue Palace in Bern führen.

Sophie Hostettler moderiert Swiss Press Award

TeleBärn gewinnt in der Kategorie SWISS PRESS VIDEO

Es war ein ganz besonderer Moment, als Vorjahressieger Raphael Amrein verkündete, dass der 1. Preis in der Kategorie SWISS PRESS VIDEO an meine TeleBärn Kolleginnen Prisca Häberli, Rahel Grunder und Natalie Barros geht. Da musste ich ihnen halt einfach um den Hals fallen! Herzliche Gratulation den drei Ladies und allen, die in irgendeiner Form an der Produktion dieser Beiträge beteiligt waren.

TeleBärn hat letzten Herbst einen schweren Mobbingfall an den Schulen Roggwils aufgedeckt.

Weitere Informationen und sämtliche Berichte zu Roggwil gibt’s hier im Online-Dossier.


TeleBärn gewinnt damit bereits zum zweiten Mal innerhalb von drei Jahren den begehrten Diamanten der Fondation Reinhardt von Graffenried. 2014 wurde ich zusammen mit meinem Kollegen, Andreas Hagmann, für unsere News-Serie zum Jurakonflikt mit dem Swiss Press Award ausgezeichnet.

 

Grossartige Journalistin

Margrit Sprecher (geb. 1936 in Chur) wurde mit dem Reinhardt von Graffenried Lifetime Achievement Award fĂĽr ihr Lebenswerk geehrt. Mit ihrer Liebe zum Detail packt die Grande Dame des Schweizer Journalismus den Leser bereits ab der ersten Zeile. Wenn ich ihre Reportagen lese 615-544-9776 , kommt es mir vor, als wäre ich selbst dabei. Schön, dass diese grossartige Journalistin auch in Zukunft noch in die Tasten greift: “Nach diesem Abend habe ich das GefĂĽhl, dass meine besten Reportagen noch vor mir liegen”, schliesst sie ihre knackige Dankesrede schmunzelnd ab.